0
  • No products in the cart.
Ostern - Was soll ich essen?

Ostern – Was soll ich essen?

Zu Ostern wird oft viel gegessen und auf nur wenige Dinge verzichtet. Der Tisch wird gedeckt mit Osterbrot, Fleisch, Käse, Eier, Aufstriche und natürlich eine große Portion Schokolade darf auch nicht fehlen. Ostern – Was soll ich essen? 

Wie man zu Ostern genießen und trotzdem Muskel aufbauen kann, könnt ihr in den kommenden Zeilen nachlesen. 

Wie ihr bestimmt schon öfters gehört habt, gibt es so einige Lebensmittel, die besonders förderlich für den Muskelaufbau sind. Auch auf unserem Ostertisch sind einige Dinge, die für unseren Körper einen positiven Nutzen haben. Welche das sind? Das zeigen wir euch jetzt!

7 Lebensmittel vom Ostertisch

Weizenmehl

Fast ein jedes Osterbrot wird mittels Weizenmehl hergestellt, zusätzlich befinden sich Milch und Eier im Brot, die sich positiv auf den Muskelaufbau auswirken können. Die Kombi von Weizenmehl und Milch ergibt eine biologische Wertigkeit von 125 und ist somit eine optimale Proteinquelle für unseren Körper.

Was es mit der biologischen Wertigkeit von Lebensmitteln auf sich hat, zeigen wir euch in einem weiteren Blogartikel. 

Käse

Zu Ostern wird man unterschiedliche Sorten von Käse am Tisch vorfinden – wer hier die Möglichkeit hat sollte auf Harzer-Käse und Hüttenkäse zurückgreifen. Wenig Kalorien, Fett und viel Eiweiß!! 

Eier

Was wäre das Osterfest ohne Eier?! Wusstet ihr eigentlich, dass Eier zu den besten Lebensmitteln überhaupt zählen? Eier enthalten neben hochwertigen Eiweiß – Phosphor, Kalzium, Magnesium, Natrium, Kalium, Aluminium, Kupfer, Mangan, Zink, Eisen, Jod und Fluor. Beinahe alle B-Vitamine, Vitamin A, K, E und Beta-Carotin. Ebenfalls zu erwähnen, alle mehrfach und ungesättigten Fettsäuren sind in nur einem Hühnerei enthalten. Genial oder? 🙂 

Pute und Rind

Unsere Osterjause ist meist vollgepackt mit Wurstwaren bzw. Fleischwaren  – vor allem Rind und Schwein wird gerne dafür verwendet. Wer die Möglichkeit hat sollte hier auf Putenschinken und Rind ausweichen. Pute ist fettarm und weist eine hohe Menge an Vitamin B6 auf, was für den Protein-Stoffwechsel äußerst von Vorteil ist. Rindfleisch ist von der biologischen Wertigkeit ähnlich wie Hühnereier – mit einem Wert von 92. 

Thunfisch

Thunfischaufstrich ist ebenso sehr begehrt am Ostertisch. Was haltet ihr von einem selbstgemachten Aufstrich? Einfach Thunfisch, fettarmen Frischkäse oder Hüttenkäse mit etwas Salz, Pfeffer und Kresse abschmecken und schon wäre der herzhafte Brotaufstrich bereit für den Verzehr.

Fisch und besonders Thunfisch enthält nicht nur gute Fette, sondern auch eine große Menge an Proteinen (21g pro 100g Thunfisch), kombiniert mit Frischkäse oder Hüttenkäse steigt der Proteingehalt enorm.

Kresse

Kresse schmeckt nicht nur super zur Osterjause, sondern enthält eine große Menge an Vitamin C und Eisen. Durch den Eisenanteil wird die Ermüdung des Muskels minimiert und Vitamin C schützt unseren Körper vor oxdidativen Stress.

Wie ihr sehen könnt, kann man sogar bei der Osterjause richtig zulangen und trotzdem den Muskelwachstum boosten. Die Bewegung und das Training sollte an den Feiertagen nicht ausgelassen werden! 

♥ Happy Easter ♥

Tags:

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen