Ist Kokosblütenzucker besser als normaler Zucker?

Ist Kokosblütenzucker besser als normaler Zucker?

Zucker enthält keine Nährwerte – nur sehr viele Kalorien. Diese Kombination aus Zero Nährstoffe und vielen Kalorien sind für Übergewicht, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Osteoporose, Karies, Asthma, Leaky-Gut-Syndrom, MS oder Arthritis verantwortlich. Auch Leber, Magen und der Darm werden durch den zu hohen Zuckerkonsum ständig überlastet und geschädigt – dadurch entsteht eine löchrige Darmschleimhaut, Pilzbefall und es kommt zu Störungen im Hormonhaushalt. Aber, ist Kokosblütenzucker besser als normaler Zucker?

Was macht den Kokosblütenzucker nun besser als den normalen Haushaltszucker?

Weniger „reinen Zucker“, etwas Protein und ein niedriger glykämischer Index sind Vorteile gegenüber dem herkömmlichen weissen oder auch braunen Zucker. Weitere Pluspunkte sind Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Bor, Magnesium, Zink, Kupfer und Schwefel – Zucker enthält zum Beispiel überhaupt keine Vitalstoffe.

Auch ist Kokoszucker gluten-, lactose-und cholesterinfrei und lässt durch den niedrigen glykämischen Index den Blutzuckerspiegel nur sehr langsam ansteigen und konstant wieder abfallen – ideal für Menschen, die an Diabetes leiden.


Nährwerte Zucker vs Kokosblütenzucker

  • kcal Zucker – 387 | kcal Kokosblütenzucker 382
  • Fett Zucker – 0g | Fett Kokosblütenzucker 0,4g
  • Eiweiß Zucker – 0g | Eiweiß Kokosblütenzucker 1,1g
  • Kohlenhydrate Zucker – 100g | Kohlenhydrate Kokosblütenzucker 93,4g
  • davon Zucker bei Haushaltszucker – 100g | davon Zucker bei Kokosblütenzucker 91,5g
  • Glykämischer Index Zucker 68 hoch | Glykämischer Index Kokosblütenzucker 35 niedrig

Kleines Zucker 1×1

Zucker und seine 100 Namen

  • Saccharose
  • Glukose
  • Dextrose
  • Laktose
  • Maltose
  • Malzextrakt
  • Karamell- und Karamellsirup
  • Stärkesirup
  • Glukosesirup und Glukose-Fructose-Sirup
  • Fructose Dextrin
  • Maltodextrin
  • Weizendextrin
  • Raffinose
  • Gerstenmalz und Gerstenmalzextrakt
  • Süßmolkenpulver
  • Rübenzucker oder Rohrzucker

Zuckeraustauschstoffe 

  • Mannit E421
  • Maltit E965
  • Sorbit E420
  • Isomalt E953
  • Erythrit E968
  • Xylit E967
  • Lactit E966
  • Maltitol E965
  • Maissirup
  • Fructose
  • Inulin
  • Isomaltulose
  • Trehalulose
  • Oligofructose
  • Trehalose
  • Stärkehydrolysat

Süßstoffe

  • Aspartam E951
  • Acesulfam E950
  • Advantam E969
  • Cyclamat E952
  • Neotam E961
  • Sucralose E955
  • Saccharin E954
  • Neohesperidin E959
  • Cyclamat E952
  • Thaumatin E957
  • Steviosid E960

Je öfter man zu Zucker greift, desto öfter verlangt der Körper auch danach – vergleichbar mit einer Droge!

Natürliche Alternativen zu Zucker sind: 

  • Kokosblütenzucker
  • Sirup wie Ahornsirup, Agavensirup oder Kokosblütensirup
  • Honig
  • Süßes Obst wie Bananen
  • Trockenfrüchte wie Datteln, Pflaumen.. Rosinen

Beim nächsten Einkauf solltet ihr besser auf die Inhaltsstoffe der fertigen Produkte achten und beim Kochen, Backen und Verfeinern zu Alternativen greifen, wie zum Beispiel Kokosblütenzucker, Trockenfrüchte oder Honig.

Ernährungstipps