0
  • No products in the cart.

Natürliche Magnesiumquellen

Natürliche Magnesiumquellen

Muskelkrämpfe und besonders im Wadenbereich kommen häufiger vor, als man denkt – oft ist ein Magnesiummangel dafür verantwortlich. In solchen Fällen greifen Betroffene gerne zu Magnesium in künstlicher Form, doch in erster Linie sollte man auf natürliche Magnesiumquellen setzen. 

 

Spurenelement Magnesium

Der Mikronährstoff Magnesium zählt wie Kalzium, Kalium und Natrium zu den Mengenelementen und ist besonders bei Sportlern ein äußerst wichtiger Mineralstoff – er ist zuständig für die reibungslose Funktion des Muskels. Weitere Aufgaben sind Funktionen im Energiestoffwechsel sowie für einen reibungslosen Ablauf der Nervenfunktionen.

 

Täglicher Magnesiumbedarf

 

Der tägliche Bedarf an Magnesium liegt bei 300 Milligramm für Frauen und bis zu 350 Milligramm bei Männern. Bei Menschen zwischen 15 und 25 Jahren können es bis zu 400 Milligramm Magnesium sein. Sportler benötigen sogar 440-560mg täglich.

 

Magnesiummangel

Durch Stress, einem erhöhten Bedarf (Schwangere, stillende Frauen oder Sportler) sowie einer eintönigen Ernährung kann es zu einem Mangel des Mineralstoffs kommen. Symptome wie Muskelkrämpfe, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Kopfschmerzen Depression, Migräne oder Rückenschmerzen können auftreten.  In sehr ausgeprägten Fällen können sogar Herzrhythmusstörungen und Bluthochdruck die Folge sein.

 

10 natürliche Magnesiumquellen

 

  1. Spinat
  2. Kakao
  3. Soja
  4. Trockenfrüchte
  5. Vollkornprodukte
  6. Hülsenfrüchte
  7. Mineralwasser
  8. Nüsse
  9. Kürbiskerne
  10. Bananen

Funktionen von Magnesium im Überblick

 

  • Beruhigt das Nervensystem und gut gegen Stress
  • Am Kalziumstoffwechsel beteiligt
  • Dient der Zuckergewinnung
  • Ist an der Zellatmung beteiligt
  • Verbesserte Leistung beim Sport
  • Löst Verkrampfungen (auch gut bei Menstruationsbeschwerden)
  • Verbessert den Schlaf

 

Solltest du viel Sport treiben, einen stressigen Alltag hat oder ständig unter Menstruationsbeschwerden leiden, dann solltest du auf eine ausreichende Aufnahme von Magnesium achten. Neben natürlichen Quellen können auch Supplemente hierfür eingesetzt werden.

Tags:

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen